Dieses Thema enthält 3 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Plexus vor 11 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #97

    Plexus
    Teilnehmer

    Zink

    Zink zählt zu den essentiellen Spurenelementen für den Stoffwechsel. Es ist Bestandteil einer Vielzahl von Enzymen, beispielsweise der RNA-Polymerase und der Glutathionperoxidase.

    Zink erfüllt im Körper viele verschiedene Funktionen. So nimmt es Schlüsselrollen im Zucker-, Fett- und Eiweißstoffwechsel ein und ist beteiligt am Aufbau der Erbsubstanz und beim Zellwachstum. Sowohl das Immunsystem als auch viele Hormone benötigen Zink für ihre Funktion. Eine bedeutende Rolle spielt es bei der Wundheilung. Das Spurenelement kann im Körper nicht gespeichert werden, es muss regelmäßig von außen zugeführt werden. Aufgrund von falschen Ernährungsgewohnheiten ist Zinkmangel auch in westlichen Ländern nicht selten, insbesondere bei Jugendlichen, die aufgrund des Wachstums besonders viel Zink benötigen.

    Eine 2005 auf einer Konferenz der amerikanischen Gesellschaft für Ernährungswissenschaften in San Diego vorgestellte Studie deutet darauf hin, dass Kinder, die täglich ausreichend Zink erhalten (20 mg), eine deutliche Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit erfahren. Zink verbesserte das visuelle Gedächtnis, die Leistungen in einem Wortfindungstest und die Konzentrationsfähigkeit.

    Zink ist auch ein Erkältungsmittel, dessen krankheitslindernde und -verkürzende Wirkung in Studien nachgewiesen werden konnte. Zinkmangel führt zu einer Unterfunktion der Keimdrüsen, Wachstumsstörungen und Blutarmut.

    Folgende Nahrungsmittel sind gute Zinkquellen:

    * rote Fleischsorten
    * Fisch und Meeresfrüchte
    * Kuhmilch und wässrige Milchprodukte
    * Vollkornprodukte, speziell sauerteiggeführtes Brot (siehe Phytinsäure)
    * Weizenkeime (Weizen)
    * Ölsaaten (z. B. Sesam, Mohn, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne)
    * Erdnüsse und Pekannüsse
    * Pilze und Hefen
    * Linsen

    Quelle: Wiki

    #359

    Plexus
    Teilnehmer

    Nachtrag

    Quote:
    Zink ist für eine optimale Funktion der Immunzellen unerlässlich. Mangelt es an dem lebenswichtigen Vitalstoff, funktioniert die Koordination der Abwehrmaßnahmen nicht. Zink fördert die Bildung von T_Lymphozyten. Darüberhinaus wirkt Zink antikallergisch, indem es die Mastzellen stabilisiert und damit die Freisetzung von Histamin unterdrückt.

    Quelle: Hermes Arzneimittel

    #1822

    Plexus
    Teilnehmer

    die Quelle ist sehr ausfuhrlich zu erkalren, Zink benoetigt man alletagsleben aber wenn es zuviele von Lebensmittel annimmt, wird man nie Gesund bleiben. zuzeit von Trinkwasser oder von Nahrungsmittel wird man immer mehr Zink davon nimmt, deswegen weiss man nie wie Viel fuer die Koeper Gesund muss, das muss man weiter durchtesten und vorsichtig anzunehmen.

    Witzige Geschenke

    #2924

    Plexus
    Teilnehmer

    Da in Deutschland die Böden arm sind an Zink und Selen empfiehlt es sich, Zink und Selen regelmäßig als Nahrungsergänzung zuzuführen. Besonders Menschen mit chronischen Infektionskrankheiten können so ihren Allgemeinzustand erheblich verbessern.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.