Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  treffpunkt-fitness vor 11 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #153

    treffpunkt-fitness
    Teilnehmer

    Selen gehört zu den Lebenswichtigen Spurelementen

    Selen wurde von Berzelius 1817 Entdeckt , wurde allerdings erst ca. 150 Jahre später für den Menschen als essentiell befunden. Der im Körper vorhandenen Gesamtbestand beträgt in etwa 3 bis 15 Milligramm, hauptsächlich in den Blutplättchen , Nieren, Leber und im Drüsengewebe.

    Selen hat viel zu tun im Körper

      Zellschutz vor schädlichen Belastungen und giftigen Einwirkungen

      schützt vor oxidativem Stress

      Zell und Chromosomen Schutz bei Formen des schädlichen Sauerstoffs ( Peroxide) und vor freien Radikalen , es schützt vor Umwelt und Strahelnbelastung

      wird als Gegenmittel bei Schwermetallen zum Beispiel: Blei , Cadmium , Quecksilber eingesetzt

      schützt vor Thrombosen und stabilisiert die Thrombozylen[/list:u]

    Selen Lieferanten

    Muskelfleich, Fisch, Eier, Getreide

    Pflanzen dsind in unserer Region eher Selenarm , Vegetareier bei Vezicht auf Eier, Fisch und Milchprodukte evtl. unterversorgt

    Mangerlerscheinungen

    Selenmangel kann zu einer Vergrößerung des Herzens und zu schweren Gelenkserkrankungen sowie bei totaler Unterdosierung zu Störungen der Muskelfunktionen führen. Geringe Selenzufuhr kann vermutlich zu einer Reihe von weiteren Erkrankungen führen z.B Herzinfarkt, Krebs und Leberzirrhose , je mehr Selen zugeführt wurde , desto geringer war die Gefahr daran zu erkranken.

    folgende Gruppen können einen erhöten Selenbedarf haben

      im Alter
      Schwangerschaft und Stillzeit
      bei einem geschwächtem Immunsystem
      Raucher
      bei Diabetes Mellitus
      bei Herzerkrankungen
      bei Krebs
      bei Pankreas Erkrankung
      bei Rheuma
      bei Lebererkrankungen
      bei Augenerkrankungen[/list:u]

    Selen bei Krebs

    Weblink -Selen erobert sich festen Platz in der Onkologie

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.